Fleischverarbeiter Bell kauft Salathersteller Eisberg

Die Coop-Tochter will mit der auf Blattsalate und Blattsalatgerichte spezialisierten Eisberg-Gruppe Kapazitätsengpässe in der Schweiz überwinden und im Ausland wachsen. Der Kaufpreis wird nicht bekannt gegeben.

Blick auf einen Bell-Sattelschlepper

Bildlegende: Bell-Lastwagen: bald auch für Frischsalat unterwegs Keystone

Analysten schätzen, dass Bell ca. 30 Millionen Franken für die Eisberg-Gruppe bezahlt. Offiziell haben die Vertragspartner aber Stillschweigen über die Kaufsumme vereinbart. Die Übernahme per Anfang April erfolgt vorbehältlich der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden.

Eisberg soll mit dem bestehenden Unternehmen Gastro Star zusammengeführt werden, wie Bell mitteilt. Gastro Star bietet ebenfalls küchenfertige Salate, Früchte und Gemüse an. Zusammen sollen Eisberg und Gastro Star eine eigenständige Tochter unter dem Dach der Fertiggerichteherstellerin Hilcona bilden, an der Bell die Mehrheit hält.

Die Eisberg-Gruppe mit Sitz in Dänikon ZH erzielt den Angaben zufolge mit rund 400 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von über 55 Millionen Franken.