Flugtage in oberbaselbieter Gemeinde Wittinsburg leben auf

Ende August finden in der oberbaselbieter Gemeinde Wittinsburg nach 15 Jahren Pause wieder Flugtage statt. Flugzeugfans können historische und moderne Flieger bewundern und auch Rundflüge machen. Es soll auch einige kleinere Aktobatik-Shows zu sehen geben.

Im Sommer werden vom Flugplatz auf dem «Witschbärger Feld» historische und moderne Flugzeuge in die Luft steigen. Nach 15 Jahren Pause finden am 20. und 21. August in Wittinsburg wieder Flugtage statt. Zuvor gab es diese im Schnitt alle 10 Jahre.

Der stellvertretende Gemeindepräsident von Wittinsburg, Daniel Hutter, sagt, die Flugtage in Wittinsburg sollen jene von Dittingen nicht konkurrenzieren. Und man wolle auch gar nicht in eine Lücke springen, die sich nach dem tödlichen Unfall in Dittingen im August des vergangenen Jahres ereignete. «Dittingen ist bezüglich der Akrobatik mehrere Nummern grösser als wir», sagt Hutter. In Wittinsburg würden nur einige regionale Akrobatikpiloten abheben. «Diese fliegen nur, wenn das Risiko gering oder gar nicht vorhanden ist.»

Einen Einfluss auf Wittinsburg hat der Unfall in Dittingen aber dennoch. «Bei uns dürfen keine Flieger in die Luft, die, wie jenes in Dittingen, in der Schweiz zuvor nicht geflogen sind», sagt Hutter.