Zum Inhalt springen
Inhalt

Gefängnis Bässlergut Lauwarmes Essen für Muslime in Ausschaffungshaft

Der Fastenmonat Ramadan führt zu Problemen im Gefängnisalltag. Das Essen wird weit vor Sonnenuntergang ausgegeben.

Am Mittwoch hat der Fastenmonat Ramadan begonnen. Gläubige Muslime essen einen Monat lang nur vor Sonnenaufgang oder nach Sonnenuntergang. Für Gläubige, die im Ausschaffungsgefängnis Bässlergut in Basel sitzen, ist es nicht einfach, sich an diese Zeiten zu halten. Dies, weil das Abendessen dort weit vor Sonnenuntergang um 17 Uhr ausgegeben werden, danach müssen die Insassen wieder in ihre Zellen zurück.

Mehrere Häftlinge haben sich deshalb in einem Brief bei der Gefängnisleitung über die Situation beschwert.

Die Gefängnisleitung nimmt keine Rücksicht auf die Fastenzeit der Muslime.
Autor: Anni LanzMenschenrechtsaktivistin

Auf diese Kritik sei indes kaum eingegangen worden, sagt die Basler Menschenrechtsaktivistin Anni Lanz: «Die Gefängnisleitung nimmt keine Rücksicht auf die Fastenzeit der Muslime.»

Toprak Yerguz, Sprecher des Basler Sicherheitsdepartements, bestätigt auf Anfrage, dass der Ramadan eine besondere Herausforderung im Gefängnisalltag darstelle. Yerguz hält jedoch fest, dass die Insassen ihr Essen mit Wärmehauben warmhalten können und auch Thermoskannen erhalten. «Aber es ist klar, dass das Essen auch damit nach einer gewissen Zeit abkühlt.»

Nachhaltig verbessern könne man die Situation nur mit mehr Personal, was wiederum mehr kostet. Einen solchen Personalausbau hat der Basler Grosse Rat vor rund sechs Jahren indes bereits einmal abgelehnt.

Einerseits wollen wir die Ausübung der Religion gewährleisten, andererseits darf man nicht vergessen: Es ist und bleibt ein Gefängnis.
Autor: Toprak YerguzSprecher Sicherheitsdepartement BS

Man befinde sich in einem gewissen Spannungsfeld, so Yerguz. «Einerseits wollen wir die Ausübung der Religion gewährleisten, andererseits darf man nicht vergessen: Es ist und bleibt ein Gefängnis.»

Der Fastenmonat Ramadan

Der Ramadan gehört zu den sogenannten fünf Säulen des Islam. Dies sind die Hauptpflichten gläubiger Muslime. Vom Beginn der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang wird keine Nahrung zu sich genommen. Beginn und Ende des Ramadans variieren jedes Jahr. 2018 hat der Fastenmonat am 16. Mai begonnen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.