Gemeinde Riehen quartiert Studierende in ehemaliger Beiz ein

Anfang Jahr hat die Gemeinde das ehemalige Restaurant Schützengarten beim Riehener Bahnhof gekauft. Nun will sie das Gebäude als Zwischennutzung günstig an Studenten vermieten.

Restaurant Schützengarten in Riehen

Bildlegende: Bald sollen im ehemaligen Restaurant Schützengarten Studenten wohnen. Dokumentationsstelle Gemeinde Riehen, Markus Junck

In Riehen sind die Mietpreise hoch - daher ist die Gemeinde nicht gerade der bevorzugte Wohnort für Studentinnen und Studenten. Nun will die Gemeinde allerdings gleich selbst Zimmer für Studierende anbieten, und zwar im ehemaligen Restaurant Schützengarten beim Bahnhof, welches sie Anfang Jahr gekauft hat.

«Das Restaurant Schützengarten ist für die Dorfkernentwicklung ein strategisches Objekt. Bis die Dorfkernentwicklung weiter geht, möchten wir die Liegenschaft nun zwischennutzen», sagt Reto Hammer, bei der Gemeinde Riehen für die Finanzen zuständig.

Studierende statt Asylbewerber

Zur Diskussion standen eine Unterkunft für Asylsuchende und die Vermietung der Zimmer an Studenten. Der Gemeinderat hat sich für Letzteres entschieden und wird nun in Zusammenarbeit mit dem Verein für Studentisches Wohnen bis zu neun Zimmer anbieten.

Laut Reto Hammer sind die Voraussetzungen dafür ideal: «Dadurch, dass es bei einer Zwischennutzung kein zwingendes Renditeziel gibt, können wir günstigen Wohnraum anbieten und etwas für die Verjüngung des Zentrums tun.»

Die Zwischennutzung ist zunächst auf vier Jahre angelegt. Bereits im September sollen die ersten Studenten einziehen.