Gratis in den Basler Zolli und in die Museen

Tourismus-Fachleute haben eine Idee entwickelt, um Basel für Touristen attraktiver zu machen. Wer in einem Hotel übernachtet, soll dank einer teureren Gasttaxe viele Vergünstigungen erhalten.

Die Pinguine im Basler Zolli sind eine Touristenattraktion.

Bildlegende: Die Pinguine im Basler Zolli sind eine Touristenattraktion. Keystone

Basel soll attraktiver werden für Touristen. Aus diesem Grund trafen sich diese Woche an einer Tagung insgesamt 130 Fachleute aus Gastronomie und Hotellerie, aber auch aus dem Gewerbe und vom Kanton. Sie entwickelten hierbei neue Ideen für den Basler Tourismus.

Interessant ist besonders eine Idee, welche die «Basellandschaftliche Zeitung» am Samstag publik machte. Die Tourismus-Leute schlagen vor, dass alle Übernachtungsgäste in Zukunft in Basel die Museen und den Zolli gratis besuchen dürfen. Um dies finanzieren zu können, müsste die Gasttaxe etwas teurer werden als heute.

Der Basler Tourismus-Direktor Daniel Egloff ist angetan von dieser Idee. Gegenüber dem «Regionaljournal Basel» von Radio SRF erklärt er: «Der Gratiseintritt macht für den Gast alles einfacher, er muss sich nicht mit fremden Währungen herumschlagen und nicht lange darüber nachdenken, ob er in ein bestimmtes Museum gehen will.» Zudem glaubt Egloff, dass ein neues Gasttaxen-System positiv fürs Image der Tourismus-Stadt Basel wäre.