Zum Inhalt springen
Inhalt

Margarethenstich Gratis Kampagne in BLT-Trams - auch für die Gegner

Die BLT mache keinen Abstimmungskampf, sagt Direktor Büttiker und bietet auch dem Nein-Komitee 250 Gratis-Plakate an.

Die Baselland Transport AG (BLT) hat sich öffentlich für den Margarethenstich ausgesprochen. Die BLT wollen, dass die neue Tramstrecke gebaut wird. Dass die BLT die Kampagne also ideell unterstützt, ist kein Geheimnis.

Wir führen keinen Abstimmungskampf
Autor: Andreas BüttikerBLT-Direktor

Als Kampagnenstart hat das Pro-Komitee letzte Woche ein 17er-Tram gechartert und Medienschaffende zu einer Fahrt eingeladen. Normalerweise würde eine solche Fahrt von Oberwil bis zum Badischen Bahnhof und zurück rund 800 Franken kosten.

Ein Plakat im Tram
Legende: Werbung in den BLT-Fahrzeugen ist für das Pro-Kommitee kostenlos. Twitter Jan Kirchmayr

Das Pro-Komitee musste aber nichts bezahlen: «Das Komitee hat uns angefragt und wir haben uns einverstanden erklärt, das Tram kostenlos zur Verfügung zu stellen», sagt BLT-Direktor Andreas Büttiker.

Die BLT kam den Befürwortern noch anderweitig entgegen: Dem Pro-Komitee wurde für das Aufhängen von 250 Plakaten in Tram und Bus nichts verrechnet, normalerweise würde eine solche Plakat-Aktion 2000 Franken kosten. Das sei eine Gratwanderung, gibt Andreas Büttiker zu. Denn die BLT gehören zur Mehrheit dem Kanton Basel-Landschaft und den Gemeinden. «Wir sind uns dieser heiklen Funktion bewusst», sagt Büttiker, und ergänzt, dass der BLT-Verwaltungsrat zu 100 Prozent hinter dem Projekt stehe. Man müsse sich deshalb nicht verstecken.

Angebot an das Nein-Komitee

Ihm sei aber auch wichtig zu sagen: «Wir führen keinen Abstimmungskampf.» Und wenn es wolle, ergänzt Büttiker, dürften auch die Gegner 250 Plakate gratis in BLT-Trams und Bussen aufhängen. Roger Moll vom Nein-Komitee nimmt den Ball gerne auf und will umgehend beim BLT-Direktor vorsprechen: «Andreas Büttiker ist die Seele der BLT und macht einen super Job: Dieses Angebot spricht für ihn.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.