Zum Inhalt springen

Basel Baselland Grosser Rat diskutiert Hafen-Entwicklung

Der Basler Grosse Rat spricht einen Kredit für weitere Abklärungen rund um das Hafengebiet Kleinhüningen-Klybeck und diskutiert dabei auch Grundsätzliches, vor allem die Entwicklung des Hafens als Wohnquartier.

Das Hafengelände, im Vordergrund ein langer Kahn
Legende: Über die Entwicklung des Hafengeländes diskutiert heute der Grosse Rat. Foto Juri Weiss

Der Basler Grosse Rat hat einen Kredit zur Abklärung der weiteren Entwicklung des Hafengeländes Kleinhüningen-Klybeck über 1,38 Millionen Franken angenommen. Der Kredit wurde mit 77 gegen 13 Stimmen angenommen. Allerdings verband der Rat damit gleichzeitig eine kleinere Grundsatz-Debatte.

Regierungsrat Christoph Brutschin nimmt Stellung

Diese wurde unter anderem durch Meldungen der letzten Tage ausgelöst, der Bund könnte einen Container-Terminal nicht etwa in Basel sondern im benachbarten Weil am Rhein realisieren. In seinem Votum beruhigte der zuständige Regierungsrat Christoph Brutschin die Gemüter, allerdings nur teilweise: die Position des zuständigen Bundesamtes für Verkehr sei noch nicht festgelegt, falls die Weiler Pläne tatsächlich realistisch seien, «dann müssen wir allerdings auf die Hinterbeine stehen» sagte der Wirtschaftsdirektor im Rat.

Das andere grosse Thema war die Quartierplanung. Hier zeigte sich vor allem die Ratslinke unzufrieden: diese Planung, so mahnten beispielsweise Vertreterinnen und Vertreter der SP, müsste mittel- und längerfristig unbedingt zusammen mit der dortigen Bevölkerung in Angriff genommen werden, sonst sei der Widerstand dort vorprogrammiert.

Eine lebhafte Debatte

Ein Teil des Grünen Bündnisses lehnte den Kredit sogar ganz ab, bzw. wollte diesen stark reduzieren. Dort gibt es Ängste, dass das Gebiet schon verplant sei und zwar als Standort von teueren Wohnungen, die für den Mittelstand nicht mehr erschwinglich sein könnten. So sagte Heidi Mück vom Grünen Bündnis: «Wir wünschen uns dort vielen günstigen Wohnraum.»

Der Basler Bau- und Verkehrsdirektor Hans-Peter Wessels stellte anschliessend in Abrede, im Hafen sei schon alles entschieden und gebaut. Und die Fraktionskollegin von Heidi Mück, die Grüne Mirjam Ballmer meinte sogar, es gäbe Menschen, die im Hafen gar keine Entwicklung wollten. Das Begehren des Grünen Bündnis hatte allerdings im Rat keine Chance und wurde anschliessend deutlich abgelehnt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.