Grosskontrolle der Basler Polizei gegen Promille-Fahrer

Am Mittwochabend führte die Basler Kantonspolizei ihre vorweihnächtliche Alkoholkontrolle «Via» durch. Die meisten der Kontrollierten waren sauber.

Hand mit Alkoholmessgerät.

Bildlegende: Bei den meisten Kontrollierten zeigte das Messgerät 0.00 Promille an. Keystone

Rund 1850 Verkehrsteilnehmer wurden an sechs Stellen auf Stadtgebiet kontrolliert. «Wir kontrollieren alle: Velofahrer, Autofahrer, Busfahrer, sogar Polizisten, die mit dem Dienstauto unterwegs sind», sagt Ivan Minuz, der bei der Basler Polizei für die Verkehrskontrollen zuständig ist.

Dabei blieben am Mittwoch nur gerade 11 VerkehrsteilnehmerInnen in der Kontrolle hängen. Sie alle hatten einen Alkoholwert zwischen 0,5 und 0,8 Promille und wurden gebüsst. Ein Autofahrer hatte sogar 0,88 Promille. Ihm wurde der Führerausweis an Ort und Stelle entzogen und er wird verzeigt. Gleich ging es einem anderen Autofahrer, der unter Drogen stand.

Tendenz leicht abnehmend

Dass bei 1800 Kontrollierten nur zwei grobe Fälle dabei waren, sei ein gutes Resultat, sagt Ivan Minuz. Letztes Jahr waren es noch sechs. «Daraus lässt sich aber nicht der Schluss ziehen, dass die Zahl der angetrunkenen Autofahrer abnimmt», sagt Andreas Knuchel von der Basler Polizei: «Da spielt auch viel Zufall mit.» Dennoch könne man eine leichte Abnahme feststellen, wenn man die Gesamtjahreszahlen anschaut, sagt Knuchel weiter.

Die Grosskontrolle «Via» wird von der Basler Polizei jeweils in der Adventszeit durchgeführt. Die Aktion dauert noch bis zum 8. Januar.