Günstige Kino-Preise locken Rekordmengen auf den Münsterplatz

Das neue Konzept des Openair-Kinos auf dem Basler Münsterplatz scheint gut anzukommen: Eine Woche vor Schluss verzeichnet das «OrangeCinema» rund 10'000 Zuschauer mehr als in der ganzen letzten Saison. Besonders der neue Eintrittspreis von fünf Franken hat viele auf den Münsterplatz gelockt.

Das Openair-Kino «Orange Cinema» auf dem Münsterplatz in Basel

Bildlegende: Das Konzept eines «Volkskinos» mit Eintrittspreisen von fünf Franken scheint auf dem Münsterplatz aufzugehen. Keystone

Für fünf Franken Filme schauen - das scheint gut anzukommen. Knapp eine Woche vor Schluss des diesjährigen Openair-Kinos auf dem Münsterplatz haben die Veranstalter bereits rund 10'000 Tickets mehr verkauft als in der gesamten Saison im Sommer letztes Jahr.

«Unsere Zwischenbilanz ist durchwegs positiv», sagt denn auch Daniel Frischknecht vom «OrangeCinema» gegenüber dem Regionaljournal Basel von SRF 1. «Vor allem der Eintrittspreis und das Wetter scheinen eine grosse Rolle gespielt zu haben.»

Stuhlordnung wie auf der Piazza

Das «OrangeCinema» wollte sich diesen Sommer in Basel mit seinem gegenüber früher stark vergünstigten Eintrittspreis als «Volkskino» präsentieren: «Wir wollen ein Openair-Kino sein, das sich alle leisten können», so Frischknecht.

Zum neuen, gegenüber den Vorjahren veränderten Konzept gehört auch, dass das «OrangeCinema» die hohe Tribüne der Vorjahre abgeschafft und gegen eine «piazzamässige», flache Stuhlordnung eingetauscht hat.