Gutes Echo von Veranstaltern und Publikum für Tanztage in Basel

Über 5000 Zuschauer haben die Zeitgenössischen Schweizer Tanztage in Basel besucht. Für die 22 Vorstellungen
bedeutete das eine durchschnittliche Auslastung von 95 Prozent, teilten die Veranstalter am Sonntag mit.

Zwei Frauen auf Knien, Rücken gegen Rücken in einer Performance.

Bildlegende: Diffraction von Cindy Van Ackeren im Roxy Birsfelden zVg

230 Schweizer Tanzschaffende waren aktiv an den Tanztagen beteiligt, wo 19 Compagnien ihre neuesten Produktionen im Jury- und
Rahmenprogramm präsentierten. Weitere 15 Compagnien stellten ihre Arbeit in den Shortcuts vor.

Die 160 internationalen Veranstalter aus über 35 Ländern hätten sich sehr positiv über die fünftägige Veranstaltung geäussert, sagt Carena Schlewitt, Leiterin der mitveranstaltenden Kaserne Basel. Und auch beim Publikum seien die Tage auf grosses Interesse gestossen. Davon zeugt auch die Auslastung von 95 Prozent.

Die Schweizer Tanztage gastierten dieses Jahr zum ersten Mal in Basel. Schlewitt kann sich jedoch gut vorstellen, dass die Veranstaltung später wieder nach Basel kommt. Auch falls die heute im Turnus ausgetragenen Tanztage dereinst einen festen Austragungsort bekommen sollten, sähe sie Basel durchaus unter den Bewerbern.

Natürlich sei Basel heute keine Tanz-Hochburg, verglichen zum Beispiel mit Genf. Aber eine solche Veranstaltung könne viel auslösen, ist Schlewitt überzeugt.