Handy-App soll Sozialleben im Basler Erlenmatt-Quartier fördern

Die App wurde eigens für das Erlenmattquartier geschaffen. Neben mehr Kommunikation im Quartier soll sie auch für weniger Energie-Verbrauch sorgen. Bereits ist eine Ausweitung auch auf andere Basler Quartiere angedacht.

Visualisierung Bahnhof im Erlenmatt-Quartier

Bildlegende: Im neuen Erlenmatt-Quartier soll eine Quartier-App die Kommunikation fördern zVg

Die Idee hinter der Handy-Applikation: Je besser die Information, desto tiefer der Energie-Verbrauch. Auf dem Handy können die Nutzer zum Beispiel jederzeit ihren Energie-Verbrauch kontrollieren und auch sehen, wie sie im Quartier-Vergleich dastehen.

Gleichzeitig soll die App aber vor allem die Kommunikation im Quartier fördern und die Bewohner miteinander in Kontakt bringen. Zum Beispiel zum Organisieren von Fahrgemeinschaften oder zum Austausch von Haushaltgeräten und Werkzeugen.

Rund 90 Prozent der Bewohner und Bewohnerinnen des Erlenmatt-Quartiers haben die Applikation herunter geladen. Die App ist eine Erfindung des Basler Start Up Unternehmens Qipp. Bereits bestehen Pläne, sie auch auf das Wettsteinquartier auszuweiten. Zudem zeigt sich auch die Basler Regierung interessiert.