Helmut Mazander: «Demenz ist ein Prozess, keine Krankheit»

Helmut Mazander eröffnete vor rund drei Jahren den weltweit ersten Demenzladen. Mit seinem Laden will er das Thema Demenz enttabuisieren. Für Betroffene und Angehörige soll der Laden am Erasmusplatz eine Anlaufstelle sein.

Helmut Mazander steht neben Moderatorin Marène Sandrin

Bildlegende: Helmut Mazander erzählt als Tandemgast von seinem Demenzladen. SRF

Helmut Mazander ist schon lange im Gesundheitsbereich tätig: «Ich arbeite schon gefühlte 100 Jahre in der Pflege.» Schon früh kam er auch mit Menschen mit Demenz in Kontakt. Diese weckten seine Aufmerksamkeit: «Menschen die anders sind, interessieren mich. Besonders auch Menschen mit Demenz.»

Über den Umgang mit Menschen mit einer Demenz, sei Helmut Mazander aber immer unzufriedener geworden. Die Idee des Demenzladens war geboren: Ziel sei es, Menschen mit Demenz und auch deren Angehörigen ein möglichst angenehmes Leben zu ermöglichen.

Demenz heisst den Wissens-Schrank ausräumen

Helmut Mazander hat bewusst keine Praxis, sondern einen Laden gegründet: «Das ist viel niederschwelliger. Man kann einfach in unseren Laden kommen. Muss nicht sagen wie man heisst und kann sich über Demenz informieren.» Damit will Helmut Mazander auch einen Beitrag zur Enttabuisierung von Demenz leisten.

«  Demenz ist eine Reise in die Vergangenheit. »

Helmut Mazander

Helmut Mazander spricht im Zusammenhang mit Demenz nicht von einer Krankheit: «Ich sehe Demenz als einen Prozess, der bei Menschen meist im Alter eintritt.» Er vergleicht das Leben mit einem Apotheker-Schrank: «Am Anfang des Lebens füllen wir den Schrank mit neuem Wissen auf. Gegen Ende des Lebens räumen wir ihn wieder aus. Wir reisen quasi in die Vergangenheit oder den Anfang unseres Lebens zurück.»

Mehr Engagement nötig

Das Thema Demenz wird unsere Gesellschaft künftig noch mehr beschäftigen. Alleine von der demographischen Alterung der Bevölkerung, wird sich das Problem noch verschärfen, sagt Helmut Mazander. Es gäbe noch vieles, das wir für Menschen mit Demenz verbessern könnten. Helmut Mazander fordert denn auch mehr Engagement seitens Politik.

Erfahrener Pfleger

Helmut Mazander ist Vater von sechs Kindern und führt den Demenzladen zusammen mit einem Kollegen. Der 53-jährige jährige arbeitet schon seit über 20 Jahren in verschiedenen Alterseinrichtungen. Darunter in Alters- und Pflegeheimen, aber auch in psychiatrischen Kliniken. Helmut Mazander ist diplomierter Pfleger und Gerontologe (Alterswissenschaftler).