Hitzetag: Weniger Publikum an der Tattoo-Parade

Die Tattoo-Parade zog weniger Menschen an, als im Jahr vorher. Die Hitze hat viele abgehalten am Nachmittag in die Innenstadt zu kommen. Die Organisatoren gehen aber trotzdem von 100'000 Zuschauerinnen und Zuschauern aus.

Tattoo-Parade vor dem Basler Rathaus.

Bildlegende: Auch mit der Hitze trugen die Musiker ihre Uniformen mit Würde. Keystone

Eine halbe Stunde vor Beginn der diesjährigen Tattoo-Parade waren viele Schattenplätze entlang der Route in der Innenstadt schon besetzt. Die Menschen kamen frühzeitig und gut ausgerüstet. Mit Mützen und Wasser.

Mehr Wasser

Die Organisatoren mussten wegen der Hitze mehr Wasserposten aufstellen, sagt Marketingleiter Dominik Nyffenegger gegenüber dem Regionaljournal Basel.
«Das wichtigste ist, dass wir genug Wasser haben». Gewisse Formationen würden auch ein leichteres Tenue tragen, damit sie nicht so hart schwitzen müssen.

Weniger Publikum

Entlang der Parade zählten die Organisatoren dieses Jahr 100'000 Zuschauerinnen und Zuschauer, gegenüber 140'000 im Jahr vorher.