Zum Inhalt springen
Inhalt

Tierschutz «Hopp Hase» hat ausgehoppelt

Der Nordwestschweizer Feldhasen-Schutzverein löst sich auf nach 10 Jahren.

Feldhase im Feld.
Legende: Es gibt wieder mehr Feldhasen in der Nordwestschweiz. Keystone

Warum vermehren sich die Feldhasen in der Region weniger als die Kaninchen? Und warum überleben so wenige junge Feldhasen? Diesen Fragen ging der Verein «Hopp Hase» nach.

Zu Beginn des Projekts hätten die Initianten selber keine Ahnung gehabt, wie man den Feldhasen helfen könnte, sagt Darius Weber, der «Hopp Hase» geleitet hat. Man habe darum auf den Feldern in Reinach, Aesch und Laufen zunächst die Feldhasen gezählt und beobachtet. Dabei hätten sie festgestellt, dass von den neugeborenen Feldhasen viele nach der Geburt sterben.

Die Zahl hat sich verdreifacht

Als man die Gründe dafür kannte, habe man die Landwirte informiert, wie man Feldhasen fördern könnte. Mit Erfolg: In zwei Testgebieten habe sich die Zahl der Hasen mittlerweile mehr als verdreifacht.

Das Projekt «Hopp Hase» sei von Anfang an auf zehn Jahre angelegt gewesen, falls es erfolgreich sei. Diesen Erfolg gebe es und daher könne sich der Verein nun auch auflösen, sagt Darius Weber.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.