«Ich möchte möglichst viele ins Ziel bringen»

Der Langsteckenläufer Reto Immoos aus Oberwil ist als Pacemaker am Basel Marathon unterwegs. Er achtet auf ein konstantes Tempo und achtet darauf, dass er «seine» Läuferinnen und Läufer in 5 Stunden ins Ziel bringt.

Pacemaker Reto Immoos mit blauem Läufershirt und schwarzer Dächlikappe.

Bildlegende: Der Pacemaker Reto Immoos vor einem Marathon in Lucca SRF

Reto Immoos hat mit 40 Jahren angefangen, Marathon zu laufen. Seither ist er unter anderem in Athen, Rom, Paris, London oder beim Berlin-Marathon mitgelaufen. Seine Erfahrung als Läufer nutzt er seit ein paar Jahren auch als Pacemaker am Basel Marathon: «Der Pacemaker achtet darauf, dass wenig erfahrene Läufer ein regelmässiges Tempo laufen und in einer bestimmten Zeit ins Ziel kommen.»

Der Pacemaker bringt die Läufer aber nicht nur in einer bestimmten Zeit ins Ziel. Er muss die Läufer unterwegs auch coachen: «Wichtig ist beispielsweise, dass sie unterwegs genug trinken und essen oder dass man auch das Publikum motiviert, die Läufer zu unterstützen.»

Reto Immoos betrachtet seine Laufarbeit als Dienstleistung. Er bekommt dafür keinen Lohn. Sein grösster Verdienst sei es, wenn er die Läuferinnen und Läufer ins Ziel bringt und sie ihm für die vollbrachte Leistung danken.