Immer mehr Basler Kinder essen auswärts

Die Zahl der fremd betreuten Kinder steigt. Dies zeigen die neuesten Zahlen des Basler Erziehungsdepartements. Insgesamt gibt es mehr als 2200 Tagesstruktur-Angebote. Das sind viermal mehr als noch vor zehn Jahren.

Kinder sitzen an einem Mittagstisch.

Bildlegende: Beutreute Mittagstische sind in Basel populär. Keystone

Jedes vierte Basler Kind nimmt ein Tagesstruktur-Angebot wahr. Das heisst: Es besucht einen sogenannten Mittagstisch oder spielt an seinem freien Nachmittag nicht zuhause in seinen eigenen vier Wänden, sondern in einem betreuten Angebot. Dies zeigt ein Bericht, den das Basler Erziehungsdepartement veröffentlicht hat.

Interessant ist auch die Geschlechterverteilung bei den Lehrerinnen und Lehrern. In der obligatorischen Schule - von der ersten bis zur neunten Klasse - dominieren die Frauen mit rund 75 Prozent. Der Frauenanteil nimmt jedoch ab, je älter die Schüler sind. Im Gymnasium stellen die Frauen nur noch die Hälfte der Lehrpersonen. Eines haben viele Lehrerinnen und Lehrer gemeinsam - egal auf welcher Stufe sie unterrichten: Sie arbeiten Teilzeit. Nur jeder fünfte Lehrer arbeitet zu 100 Prozent.

(Regionaljournal Basel, 12.03 Uhr)

Zahlen zur Bildung