Immer mehr Basler ziehen nach Südbaden oder ins Elsass

Weil in Basel Wohnungsknappheit herrscht, zieht es Baslerinnen und Basler über die Grenze nach Deutschland und Frankreich. Zum Beispiel in St. Louis entstehen momentan 400 neue Wohnungen.

Neubau mit Kran

Bildlegende: In St. Louis entstehen viele neue Wohnungen (Symbolbild) Colourbox

«In wenigen Minuten ist man von hier in Basel», sagt Jean-Marie Zoelle, Bürgermeister von St. Louis. «Wir sind eine attraktive Region.» Vor allem viele Expats würden nach St. Louis ziehen. Um der Nachfrage gerecht zu werden, baut St. Louis momentan rund 400 neue Wohnungen.

Auch Lörrach spürt die Wohnungsknappheit in Basel. Doch der Zuwachs aus der Schweiz sei nicht nur positiv. So sagt der Oberbürgermeister von Lörrach, Jörg Lutz, dass in Lörrach ebenfalls bereits eine Wohnungsknappheit herrsche. «Das führt dazu, dass die Mieten auch bei uns steigen.» Auch, weil gut verdienende Pharma-Mitarbeitende aus Basel bereit sind, hohe Mieten zu bezahlen und die Preise damit in die Höhe treiben.

Infrastruktur kann nicht Schritt halten

Lörrach wolle nicht um jeden Preis wachsen. «Wir müssen auch die Infrastruktur dafür aufbauen», so Lutz und meint damit Schulen, Kindertagesstätten und Strassen. Man könne nicht immer Schritt halten. «Wir haben gerade erst eine neue Kinderkrippe in Betrieb genommen und sie ist schon komplett ausgebucht.» Weitere Krippen zu bauen sei zwar möglich, schwierig sei es aber, das Personal dafür zu finden.

(Regionaljournal Basel, 17.30 Uhr)