Schulsport Immer mehr Buben tanzen

Der «School Dance Award» gibt es zum achten Mal. Er fand auch in diesem Jahr in Lausen statt. 34 Teams mit 550 Tänzerinnen und Tänzern nahmen daran teil. Ein Rekord.

Mädchen in der Schlusspose eines Tanzes

Bildlegende: Im 2016 kamen die Siegerinnen in der Kategorie Sekundarschule I zum wiederholten Male aus Reinach. zVg

Die Dreifachturnhalle in Lausen ist auf den letzten Platz gefüllt: Eltern und Grosseltern warten gespannt auf den Auftritt ihres Sprösslings.

«  Als Vater ist man stolz, wenn man so was sieht. »

Vater aus Bubendorf

Primarklassen aus den beiden Basel tanzen um den Einzug ins Finale des «School Dance Awards». Dieser findet dann Mitte März in Basel-Stadt statt. Dort mischen dann die besten Teams aus der Nordwestschweiz mit.

Der regionale Anlass in Lausen sei in diesen acht Jahren stetig gewachsen, sagt Thomas Beugger, Leiter des Baselbieter Sportamts: «Am Anfang war es ein bescheidener Anlass.»

Die Anzahl der Knaben nimmt zu

Tanzen ist grundsätzliche eine weibliche Sportart. Bei den Mädchen gehört Tanzen in der Schweiz seit Längerem zur beliebtesten Sportart. Doch die Knaben holen auf. «Auch bei den Knaben ist Tanzen bei den Wunschsportarten ganz vorne dabei», sagt Beugger.

Gewinner

In der Kategorie der Primarklassen haben sich im Baselbiet für das Finale qualifiziert: Pratteln und Bubendorf. In Basel-Stadt sind es die Schulhäuser St. Johann, nochmals St. Johann und Thierstein.