International School will Umschlagplatz für Elterntaxi

Die International School bei der Erlenmatt in Basel will einen Kurzzeitparkplatz für so genannte «Elterntaxis» erstellen. Das Basler Erziehungsdepartement hingegen fordert, dass Kinder ihre Schulwege zu Fuss zurücklegen sollen - und sieht sich damit einig mit Pädagoginnen und Pädagogen.

Baubegehren der International School. Einrichtung einer Schüleranlieferungszone für Elterntaxis.

Bildlegende: Projekt für einen Kurzzeit-Parkplatz für Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto «anliefern». SRF

Dass so genannte «Elterntaxis» bei Behörden und Bildungsexpertinnen verpönt sind, ist man sich offenbar auch bei der International School bewusst. Jedenfalls will bei der Privatschule niemand Auskunft über ihr Baubegehren geben.

Auch beim Basler Erziehungsdepartement schweigt man zu den geplanten Kurzzeit-Parkplätzen für die Privatschule. Das Departement lässt einzig verlauten, dass die International School halt eine Privatschule sei und somit nicht den kantonalen Erziehungsbehörden unterstehe.

Dass die Erziehungsbehörden aber keine Freude haben dürften an der geplanten «Kiss & Ride Zone zur Schüleranlieferung» lässt sich vermuten: Schliesslich verschickt das Erziehungsdepartement Elternbriefe mit der Bitte, die Kinder nicht mit dem Auto in die Schule zu fahren.

Drei Schulkinder mit Schulsack.

Bildlegende: So möchte es das Basler Erziehungsdepartement: Kinder auf dem Schulweg. Keystone