Zum Inhalt springen

Internet-Pranger Mutmasslicher Sexualtäter von Muttenz stellt sich

Nach der Veröffentlichung von verpixelten Fotos des mutmasslichen Sexualtäters hat sich der gesuchte Mann gestellt. Die Staatsanwaltschaft hatte angekündigt, auch mit unverpixelten Fotos zu fahnden, sollte sich der Mann nicht stellen.

Die Frau war in der Nacht auf den 13. August zwischen ein und zwei Uhr früh im Bahnhof Muttenz vom Täter angesprochen und dann verfolgt worden. Bei der Verzweigung Bahnhof- und Junkermattstrasse zog der Mann sie in ein Gebüsch. Die Frau wehrte sich und konnte fliehen. In der Folge war die Fahndung zunächst erfolglos geblieben.

Strafverfahren eingeleitet

Die Baselbieter Staatsanwaltschaft kündigte daher am 18. Oktober an, verpixelte Bilder des Tatverdächtigen ins Internet zu stellen. Vor dem sexuellen Übergriff hatte sich der Mann in einem Pub beim Bahnhof Muttenz aufgehalten, wo er von einer Überwachungskamera aufgenommen worden war.

Nach Abklärungen und der Verifikation der Angaben des 32-jährigen Türken, der in der Region lebt, wurden die Bilder von der Internetseite der Behörden gelöscht. Gegen den Mann, der geständig sei, wird ein Strafverfahren eingeleitet.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.