Jugendliche leben gerne in Basel

Knapp 95 Prozent der befragten Jugendlichen fühlen sich in Basel wohl. Dies hat die zweite Jugendbefragung ergeben. Gleichzeitig gaben aber auch ein Drittel der Jugendlichen an, dass sie sich nachts in der Stadt teilweise unsicher fühlen. Befragt wurden rund 1000 Jugendliche.

Fünf Jugendliche auf einen Bahn auf einer Messebahn: Drei Mädchen lachen, ein Junge verzieht das Gesicht und eine Person schaut weg.

Bildlegende: Basler Jugendliche stellen dem Kanton ein gutes Zeugnis aus: Fast alle wohnen gerne in Basel. Keystone

Die Basler Jugendlichen mögen ihre Stadt. In einer Befragung geben knapp 95 Prozent der Jugendlichen an, «gerne» oder «sehr gerne» in Basel zu leben. Knapp 84 Prozent stufen Basel zudem als jugendfreundlich ein. Besonders gerne halten sich die Jugendlichen am Rheinbord auf. Beliebte Orte sind auch der Barfüsserplatz und die Innenstadt.

Jeder dritte Jugendliche fühlt sich in der Nacht unsicher

Auffallend ist, dass sich ein Drittel der befragten Jugendlichen in der Nacht offenbar nicht sehr sicher fühlt und gewisse Orte meidet.

Der Basler Erziehungsdirektor Christoph Eymann sagt, dass diese Erkenntnisse wichtig seien und in die Arbeit der Regierung einfliessen würden. Konkrete Massnahmen konnte er aber noch keine nennen.

An der repräsentativen Umfrage nahmen im vergangenen September 1038 Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 17 Jahren teil. Dieselbe Befragung führte der Kanton vor vier Jahren durch. Die aktuellen Ergebnisse gleichen denjenigen der ersten Umfrage stark.