Zum Inhalt springen
Inhalt

K.O. in der 8. Runde Die Kobra liegt am Boden

Der Prattler Arnold Gjergjaj hat seinen ersten Kampf nach einer langen Pause verloren. Im Grand Casino Basel unterlag der knapp zwei Meter grosse Gjergjaj einen als Aufbaukampf gedachten Fight gegen den zwanzig Zentimeter kleineren Iren Sean Turner durch K.o. in der 8. und letzten Runde.

Gjergjajs Karrierenende?

Der unterlegene Schwergewichts-Profiboxer aus Pratteln dürfte nach dieser zweiten Niederlage im Profilager sämtliche Ambitionen für einen grösseren Titelkampf ad acta legen müssen. Zu seiner Zukunft wollte er sich noch nicht äussern.

Gjergjajs bislang grösster Erfolg als Profi war der Gewinn des «EM»-Titels der Nicht-EU-Staaten. In seinem ersten Fight gegen einen Weltklasse-Gegner blieb Gjergjaj aber dann chancenlos. Im Mai 2016 unterlag Gjergjaj in London dem ehemaligen WBA-Schwergewichts-Weltmeister David Haye aus England durch K.o. in der 2. Runde.

Gefährliche Gehirnerschütterungen

Für Neurologe Thierry Ettlin ist es erwiesen, dass bei Schwergewichtsboxern über all die Jahre sich das Gehirn verändern kann. Eine Gehirnerschütterung heile zwar aus, erhält ein Boxer jedoch während des Heilungsprozesses den nächsten Schlag, dann kann dies unter anderem zu chemischen Veränderungen des Gehirns führen. Die Erkrankung sei mit Alzheimer vergleichbar.

Sportgast Thierry Ettlin

Thierry Ettlin in weissem Artztkittel
Legende: Thierry Ettlin, Neurologe und Reha Leiter, Rheinfelden zVg

Thierry Ettlin ist Chefartzt und Medizinischer Direktor der REHA Rheinfelden. Als Neurologe hat er sich auch mit den Gefahren des Boxsportes auseinandergesetzt. Neben der Arbeit in der REHA unterrichtet Therry Ettlin noch am Institut für Spezielle Pädagogik ISP der Fachhochschule NWCH und an der medizinischen Fakultät der Universität Basel.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.