Kehrtwende: Baselbiet saniert Tramgleise in Allschwil doch

Das 6er-Tram soll nicht mehr lange im Schneckentempo durch Allschwil fahren müssen. Die Baselbieter Regierung macht eine Kehrtwende und will als Notmassnahme bis im Herbst auf der Baslerstrasse siebzig Meter Gleis ersetzen.

Ein Tram fährt im Schneckentempo durch die Baselstrasse in Allschwil

Bildlegende: Baselbieter Baudirektorin macht eine Kehrtwende: Bald sollen die Trams in Allschwil wieder zügig fahren können. SRF, Sedrik Eichkorn

Die Baselbieter Regierung macht eine Kehrtwende und will doch noch die Tramschienen auf der Baslerstrasse in Allschwil sanieren. Die bestätigte die Baselbieter Baudirektorin Sabine Pegoraro gegenüber dem Regionaljournal: Bis im September wolle man diejenigen Schienen, die im schlechtesten Zustand seien, auswechseln. «Danach sollten die Trams wieder in normalem Tempo durch Allschwil fahren können», sagte die Baudirektorin.

Karte von Allschwil und Umgebung mit der Baslerstrasse

Bildlegende: Auf der Baslerstrasse in Allschwil gilt für Trams Schneckentempo. Google Maps

Bis anhin liessen die Basler Verkehrsbetriebe die 6er-Tram aus Sicherheitsgründen nur noch mit zehn Stundenkilometern über diesen Streckenabschnitt fahren. Dabei soll es aber nicht bleiben. Die Baselbieter Regierung möchte jetzt trotz leerer Staatskassen plötzlich doch noch den gesamten Gleisabschnitt sanieren. Die Baudirektion bereite eine entsprechende Vorlage an das Parlament, den Baselbieter Landrat, vor.

Diese komplette Gleissanierung werde sechs bis acht Millionen Franken kosten und etwa zwei bis drei Jahre dauern, sagt Pegoraro. Die Sanierung der Tramgleise und Oberleitung werde vorgezogen; ob und wann auch die Strasse selbst saniert werde, sei noch offen. Diese Nachricht dürfte vor allem die Basler Verkehrsbetriebe freuen. Diese mussten wegen der Langsamfahrstelle in Allschwil für mehrere hunderttausend Franken zusätzliche Kurse einsetzen.