Kein Platz mehr für Jürg Wiedemann in der Bildungskommission

Der Bildungspolitiker Jürg Wiedemann, den die Grünen aus der Partei ausgeschlossen haben, verliert seinen Sitz in der Bildungskommission. Wiedemann hatte vor kurzem eine neue Partei gegründet.

Portrait Wiedemann

Bildlegende: Jürg Wiedemann hat kein Platz mehr in der Bildungskommission. Keystone

Ab dem Sommer tagt im Baselbiet ein neues Parlament. Mit dem neuen Parlament werden auch die Kommissionssitze neu verteilt. Und bei dieser Verteilung haben die Fraktionspräsidentinnen und -präsidenten jetzt dafür gesorgt, dass die Fraktion der Grünen Unabhängigen und der Grünliberalen keinen Sitz mehr in der Bildungskommission mehr erhält. Dies bestätigte Wiedemann gegenüber dem «Regionaljournal Basel» von Radio SRF.

Damit verliert der Bildungspolitiker Jürg Wiedemann, der neu für die Grünen Unabhängigen politisiert, seinen Sitz in der Bildungskommission. In den Kommissionen werden Geschäfte unter Ausschluss der Öffentlichkeit vorbesprochen und ausführlich diskutiert. Kommissionen gelten im Parlamentsbetrieb als die entscheidenden Gremien, um politisch Einfluss zu nehmen.