Knatsch beim RTV Basel

Die Handballer des RTV Basel verlieren ihr erstes Spiel im Abstiegskampf mit 21:23 gegen Ligaschlusslicht Stäfa. Danach greift der Medienchef des Handballclubs den Trainer Silvia Wernli frontal an. Es sind ungewöhnlich harte und direkte Worte.

Nach der ersten Halbzeit führen die Basler gegen Schlusslicht Stäfe mit 14:11. Nach der Pause wechselt Trainer Silvio Wernle die drei besten Spieler der ersten Halbzeit aus. Am Ende verlieren die Basler das Spiel gegen Stäfa mit 21:23. Für den Medienchef Meinrad Stöcklin ist das Vorgehen des Trainers unerklärlich.

In seinem Matchbericht an die Medien schreibt er: «Die Schuld an dieser absolut unnötigen und ärgerlichen Niederlage trägt nicht die Mannschaft, sondern Trainer Silvio Wernle.» Peinlich sei der Auftritt gewesen, doppelt der Mediensprecher nach. Intern scheint beim RTV nicht alles rund zu laufen.