Kunstmuseum-Schliessung: Morin gesteht Fehler ein

Jetzt meldet sich erstmals der Basler Regierungspräsident Guy Morin zur Schliessung des Kunstmuseums und gibt Fehler zu. Das Kunstmuseum hätte bei der Ankündigung zur Schliessung ein Alternativprogramm präsentieren sollen. Das will Morin nachholen.

Guy Morin spricht an einem Rednerpult.

Bildlegende: Guy Morin will die Fehler bei der Kommunikation um die Kunstmuseum-Schliessung wett machen. Juri Weiss

Ende März teilte das Kunstmuseum mit, dass es wegen Sanierungsarbeiten für 13 Monate schliessen muss. Das hat bei vielen Politikerninnen und Politikern scharfe Reaktionen ausgelöst. Vor allem wurde kritisiert, dass das Museum seine Werke während dem Umbau nicht an einem anderen Ort zeigt.

Das Museum habe aus Zeitdruck nur die Schliessung kommuniziert und noch kein Ersatzprogramm präsentiert, sagt jetzt Regierungspräsident Guy Morin im Interview mit dem Regionaljournal Basel. Die Präsentation eines Alternativprogramms will das Kunstmuseum jetzt nachholen.

Morin verhandelt für Ersatzprogramm

Guy Morin: «Wir werden nach den Sommerferien ein Ersatzprogramm vorstellen. Wir sind in ganz konkreten Verhandlungen.» Was das für Verhandlungen sind, darauf wollte sich Guy Morin nicht genauer einlassen. Morin betont aber: «Wir wollen ein attraktives Ersatzprogramm für die Basler Bevölkerung bieten.» Wie dieses genau aussieht, wird aber erst nach den Sommerferien publik.