Männer mit Trommeln und Kinder auf Töffs

Am Freitagabend feierte die zehnte Ausgabe des Basel Tattoo Premiere. Neben den bewährten Trommel-, Dudelsack- und Blechbläserformationen trat dieses Jahr auch eine Gruppe von Motorradfahrenden Kindern auf. Die Zuschauer waren begeistert.

Soldaten in grüner schottischer Uniform spielen auf Dudelsäcken

Bildlegende: Dudelsack-Formation am diesjährigen Basel Tattoo. Keystone

Das Tattoo hat längst einen festen Platz im Basler Veranstaltungskalender. Die Zuschauer kommen mit klaren Erwartungen auf das Kasernenareal im Kleinbasel. Und diese werden erfüllt: Auch dieses Jahr zeigt das Basel Tattoo Militärmusik- und Dudelsackformationen aus aller Welt. Dazu gehören etwa die Band der koreanischen Luftwaffe und die italienische «Fanfara dei Bersaglieri», welche ihre Märsche im zügigen Laufschritt spielt.

Es gibt aber auch überraschende Töne zu hören am diesjährigen Basel Tattoo: Die Koreaner bescheren dem Publikum nebst Marschmusik auch sphärische Klänge mit traditionellen Flöten und Gesang. Und mit dröhnenden Motoren erobert sich das Motorcycle Display Team die Herzen der Zuschauer: Die erst 6- bis 16-jährigen Briten fahren mit ihren Töffs waghalsige Formationen, bilden eine Menschenpyramide und springen sogar über ein Auto.

Eine Formation darf bei der Jubiläumsausgabe des Tattoo natürlich nicht fehlen: Die Trommelvirtuosen vom Basler «Top Secret Drum Corps», die das Militärmusikfestival 2006 ins Leben gerufen haben. Wie gewohnt überzeugen die Tambouren mit Präzision und akrobatischen Einlagen - und dieses Mal wird der Trommelschläger sogar zum Piccolo umfunktioniert.

(Regionaljournal Basel, 17.30 Uhr)