Magistrale Ehre für Allschwil und Titterten

Gleich zwei Bundesräte beehren die Region an den diesjährigen Feierlichkeiten zum 1. August. In der Oberbaselbieter Gemeinde Titterten spricht Eveline-Widmer Schlumpf. In Allschwil tritt Johann Schneider-Ammann an das Rednerpult.

Bundesrat Johann Schneider-Ammann bei seiner letztjährigen 1.-August-Rede in Melide.

Bildlegende: Bundesrat Johann Schneider-Ammann bei seiner letztjährigen 1.-August-Rede in Melide. Keystone

Das Organisationskomitee für die Feierlichkeiten in Allschwil wolle Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann das Industriegebiet zeigen, sagt Gemeindepräsidentin Nicole Nüssli-Kaiser. «Bundesgelder fliessen in den Innovationspark. Es ist immer gut, wenn Entscheidungsträger ein konkretes Bild vor Augen haben.»

In Titterten wird Eveline Widmer-Schlumpf einen Apfelbaum pflanzen. «Die Bundesrätin soll sehen, dass Titterten das schönste Dorf im Baselbiet ist. Wir möchten die Magistratin mit etwas Nachhaltigem in der Gemeinde ehren», so Gemeindepräsident Heinrich Schweizer.

Der Besuch von Bundesrätin Widmer-Schlumpf in Titterten entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Mit SVP-Nationalrat Christian Miesch wohnt einer ihrer schärfsten Kritiker im Dorf. Als Christoph Blocher als Bundesrat abgewählt wurde und Eveline Widmer-Schlumpf sein Erbe antrat, warf dies in der Politlandschaft hohe Wellen.