Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland Martin Gabi: «Ich finde die Zusammenarbeit sehr angenehm»

Seit 100 Tagen ist Martin Gabi neuer Leiter der Basler Sanität. In dieser Zeit ist wieder Ruhe in die Belegschaft der Basler Sanitäter eingekehrt. Sein Team sei motiviert und mache einen guten Job, lobt Gabi seine Mitarbeitenden.

Martin Gabi vor einem Rettungsfahrzeug
Legende: Der neue Leiter der Sanität Basel: Martin Gabi SRF

Der neue Chef der Basler Sanität, Martin Gabi, zieht nach den ersten hundert Tagen eine positive Bilanz: «Ich bin herzlich aufgenommen worden und habe ein motiviertes Team angetroffen, das einen sehr guten Job macht.»

Im Unterschied zu den Spannungen zwischen der alten Leitung der Sanität und dem Personal erlebt Martin Gabi die Zusammenarbeit als sehr angehm. «Gegenüber mir habe ich kein Misstrauen festgestellt. Ich habe bewusst eine offene Strategie gewählt, bei der man gemeinsam vorausschaut und vorausgeht.»

Von einem vollkommenen Klimawandel will er zwar nicht sprechen. Und doch habe ein gewisser Wandel bereits stattgefunden. Dies habe der Jahresbericht des Personalausschusses für das letzte Jahr gezeigt.

Ende Jahr ist der lang angelegte Personal- und Organisationsentwicklungs-Prozess (POE) abgeschlossen worden. Daraus resultieren über 40 Massnahmen, die jetzt sukzessive umgesetzt werden sollen. So unter anderem der Ausbau des Personalbestandes um vier zusätzliche Stellen.

Stellenmarkt ausgetrocknet

Noch konnten allerdings nicht alle neuen Stellen besetzt werden, gibt Gabi zu. «Der Stellenmarkt ist ausgetrocknet. Da müssen wir uns wieder einen guten Ruf schaffen, damit die Leute wieder auf Basel kommen um hier zu arbeiten.» Bis alle Stellen besetzt sind, arbeite man daher mit Temporär-Angestellten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.