Mehr Passagiere und weniger Fracht auf dem Euroairport

Der Euroairport ist beim Passagieraufkommen weiterhin auf Wachstum programmiert - bei der Fracht sieht es dagegen nicht so positiv aus.

Eine Abflughalle, Menschen stehen an den Abflugschalter an

Bildlegende: Mehr Passagiere, aber weniger Fracht in den ersten drei Monaten auf dem Euroairport. Keystone

2012 war für den Euroairport punkto Passagiere ein Rekordjahr - auch im 2013 sind die Zahlen der hier Abfliegenden und Ankommenden weiter gestiegen, allerdings nicht mehr so ausserordentlich: in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres gab es acht Prozent mehr Passagiere als zum gleichen Zeitraum im Vorjahr. In absoluten Zahlen sind es rund 80`300 mehr Fluggäste.

Prognosen übertroffen - teilweise

Mit diesen Zahlen wurden die Prognosen der Flughafen-Leitung selbst übertroffen: diese war nur von einem Wachstum von drei Prozent auf fünfeinhalb Millionen Fluggäste ausgegangen.

Nicht ganz so positiv sieht es bei den Zahlen für die Fracht aus: statt eines prognostizieren Wachstums von vier Prozent gab es ein Minus - und zwar von sechs Prozent.

Abgenommen hat auch die Zahl der Flugbewegungen - ebenfalls um sechs Prozent - auf noch 19 380.