Zum Inhalt springen

Basel Baselland Messe nimmt Generalunternehmer in Verantwortung

Im Streit um mutmassliche Lohndumping-Fälle auf der Messebaustelle und um Verantwortlichkeiten spricht die Messe Schweiz jetzt von «Solidarhaftung»: Die Generalunternehmerin HRS Real Estate stehe in der vollen Verantwortung.

Kräne und Bagger reissen eine Messehalle ab
Legende: Die Messebaustelle im Kleinbasel.. Der Totalunternehmer weist Lohndumping-Vorwürfe der Gewerkschaften zurück zvg

Ihren Vertrag machen die Bauherrin, die Messe Schweiz, und ihre Generalunternehmerin, HRS Real Estate, nicht integral öffentlich. Beide weisen sie nun aber auf einzelne Passagen im Vertrag hin. Und dabei redet Messesprecher Christian Jecker gegenüber dem «Regionaljournal» erstmals von einer «Solidarhaftung» der Generalunternehmerin: «Im Vertrag mit dem Totalunternehmer (TU) haben wir im Grunde wesentliche Punkte der Solidarhaftung drin, und zwar vom TU an abwärts - in diesem Sinne, dass dort auch drinsteht, dass der TU für alle Arbeiten haftet, wie wenn sie von ihm selber erbracht würden.»

Als Totalunternehmerin stehen wir für die Realisierung gerade

HRS-CEO Martin Kull betont, die Generalunternehmerin komme ihrer Verantwortung nach: «Als Totalunternehmerin stehen wir für die Realisierung dieses Bauwerks gerade. Gerade weil noch Forderungen von Sub-Subunternehmen offen sind, sind wir mit einzelnen unserer Subunternehmen und den Subunternehmens-Ketten daran, Zahlungsdifferenzen wo möglich auszugleichen.»

Als letzten Schritt sähe Messesprecher Jecker den Gang vors Gericht, sagt aber: «Ich denke, wir werden sicher andere Wege finden.»