Zum Inhalt springen

Basel Baselland Michael Wüthrich greift Hans-Peter Wessels frontal an

Die Basler Regierung erreicht die vom Stimmvolk gesetzten Ziele zur Reduktion des Autoverkehrs nicht. Dies gab Regierungsrat Hans-Peter Wessels (SP) bekannt. Michael Wüthrich, Grossrat des Grünen Bündnis und Präsident der Verkehrskommission, ruft deshalb dazu auf, Wessels nicht mehr zu wählen.

Michael Wüthrich am Mikrofon
Legende: Der Basler Grossrat Michael Wüthrich (Grünes Bündnis) hat keine Freude an der Verkehrspolitik der Basler Regierung. Keystone

Der Grüne Michael Wüthrich wählt klare Worte: «Dies ist eine Kapitulation. Ich bin masslos enttäuscht», so der Präsident der Umwelt- und Verkehrskommision des Grossen Rates (Uvek). Die Regierung habe nicht den Mut, den Willen des Volks umzusetzen.

Zehn Prozent ist das Ziel, welches das Basler Stimmvolk über einen Gegenvorschlag zur sogenannten Städteinitiative vor vier Jahren definiert hat.

Am Montag hatte die Basler Regierung einen Massnahmen-Bericht präsentiert, wie der motorisierte Individualverkehr bis ins Jahr 2020 reduziert werden soll. Hans-Peter Wessels betonte bei der Präsentation, dass das Ziel nicht erreicht werden könne und es frühestens 2025 soweit sein soll.

Für Michael Wüthrich, der den Gegenvorschlag vor vier Jahren ausgearbeitet hatte, liegt die Hauptschuld bei Hans-Peter Wessels. Wüthrich verlangt sogar, dass der SP-Regierungswahl bei den nächsten Wahlen nicht mehr unterstützt werden soll. Und als Massnahme gegen den Autoverkehr fordert Wüthrich radikalere Massnahmen: Zum Beispiel deutlich höhere Parkinggebühren oder längere Rotphasen für Autos an Ampeln.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Nico Basler, Basel
    Ich finde es immer köstlich, wenn ein Politesel dem anderen Langohr sagt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Michael Hunziker, 4456 Tenniken
    Durchaus möglich, dass Wüthrich nicht mehr in Amt und Würden ist, wenn Wessels dereinst gehen muss. Durchaus möglich, dass die Grünen in Kürze nicht einmal mehr Fraktionsstärke erreichen. Also, bitte einen Gang runterschalten. Noch schlimmer als die lärmende SVP ist die grüne Kopie davon.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Inge Volkers, Basel
    Wir könnten auch ein Gesetz beschliessen, dass es bis 2020 nur neun Regen-Tage pro Monat geben soll. Hallo Herr Wüthrich! Basel ist keine Insel und Verkehr ein grenzüberschreitendes Phänomen und ein Indikator eines prosperierenden Staatsgefüges. Was Wütgeich will ist Staatsverordneter Rückschritt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen