Zum Inhalt springen

Basel Baselland «Monsieur Fessenheim» sorgt für Stilllegung

Die französische Regierung hat den Posten eines «Monsieur Fessenheim» geschaffen. Der Koordinator ist für die Stilllegung des störanfälligen Atomkraftwerks nahe der Schweizer und der deutschen Grenze zuständig.

Das AKW Fessenheim in der Abenddämmerung
Legende: Das AKW Fessenheim im Elsass soll bis Ende 2016 stillgelegt werden Keystone

Der Koordinator soll zudem die geplante Umstrukturierung des AKW- Standortes am Rhein vorbereiten. Ziel ist gemäss dem im Amtsblatt veröffentlichen Dekret eine «Vereinbarung über die juristischen, technischen, wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen» der Stilllegung des AKW im Elsass.

Breiter Widerstand

Die angekündigte Schliessung stösst bei den Gewerkschaften, aber auch bei Teilen der Bevölkerung in der kleinen Ortschaft auf Widerstand. Auch der Betreiber EDF wehrt sich gegen die Entscheidung und fordert im Falle einer Schliessung Entschädigung. Das Atomkraftwerk beschäftigt derzeit an die 800 Mitarbeiter des französischen Stromerzeugers EDF sowie rund 250 externe Angestellte.

Stillegung Ende 2016

Das AKW Fessenheim ist das älteste französische AKW ist seit 1977 in Betrieb und liegt etwa 35 Kilometer von Basel entfernt. Seit Jahren sorgt die Anlage im Elsass durch Pannen und Störfälle für Schlagzeilen. Der französische Präsident François Hollande hatte im September die Stilllegung des Meilers bis Ende 2016 angekündigt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.