Zum Inhalt springen
Inhalt

Musik-Akademie Basel Musikalische Spitzenklasse seit 150 Jahren

Die Musik-Akademie feiert ihr Jubiläum mit einem grossen «Jour de fête».

Rund 4000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden an der Musik-Akademie Basel jedes Jahr unterrichtet. Bei ihren Anfängen, vor 150 Jahren, waren es noch über 100. Seither ist die Schule und auch ihre Bedeutung stetig gewachsen.

Herausforderung Bologna-System

So haben zum Beispiel bekannte Musik-Persönlichkeiten wie der Pianist Krystian Zimerman oder die Cellistin Sol Gabetta hier unterrichtet. So ein Renommee sei natürlich wichtig, sagt Direktor Stephan Schmidt, «aber es ist nicht alles». Die Musik-Stars seien eben auch nach Basel gekommen, weil ihnen das Umfeld hier gefallen habe. «Sie wurden hier wie normale Menschen behandelt und nicht wie Weltstars.»

Seit 2008 gehört die Hochschule für Musik zur «Fachhochschule Nordwestschweiz». Das heisst: Die Studentinnen und Studenten müssen eine gewisse Anzahl Kreditpunkte erreichen, um ihr Studium abzuschliessen. Diese Umstellung sei nicht einfach gewesen, sagt Schmidt. Das Unterrichtsangebot musste angepasst werden.

«Jour de fête»

Ihr Jubiläum feiert die Musik-Akademie mit einem grossen Fest und rund 100 verschiedenen Konzerten. Der offizielle Festakt findet am Samstag, 23. September in der Basler Martinskirche statt.

Geschichte der Musik-Akademie

1867 wird die Musik-Akademie als «Allgemeine Musikschule» gegründet. Das Angebot wächst stetig. 1905 erfolgt die Teilung in eine Musikschule und ein Konservatorium. 1933 gründet Paul Sacher die «Schola Cantorum Basiliensis», wo die Aufführungspraxis der alten Musik gelehrt wird. 1999 wird auch die Jazzschule Basel ein Teil der Akademie.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.