Naturbad Riehen: für Grossandrang nicht gewappnet

An Spitzentagen kommen bis zu 2000 Besucher und Besucherinnen ins Naturbad im Riehener Schlipf. Nicht wenige fahren mit dem Auto zum Bad, allerdings gibt es nur 40 Parkplätze und so parken viele wild - und kassieren dafür Bussen. Auf der Internetseite finden sich keine Hinweise auf ÖV-Verbindungen.

Blick auf das Naturbad

Bildlegende: Grosser Ansturm An besonders heissen Tagen kommen bis zu 2000 Gäste ins Naturbad, viele davon mit dem Auto. Herzog und de Meuron

Wer ohne Auto zum Naturbad will, nimmt am Besten das Velo. «Veloparkplätze gibt es genug. Wenn es aber besonders schön ist, kann es auch da mal eng werden», sagt Christine Kaufmann, die im Riehener Gemeinderat zuständig ist für das neue Naturbad im Schlipf.

Dennoch kommen an schönen und heissen Tagen zahlreiche Besucher mit dem Auto und schon in den ersten Tagen nach der Eröffnung hat sich gezeigt, dass die 40 Parkplätze nicht ausreichen.

Umständlich ist auch die Anreise mit dem öffentlichen Verkehr: Von der Tramhaltestelle «Riehen Weilstrasse» sind es noch zehn Minuten Fussweg. Ein Bus, der vor dem Bad hält, fährt nur zweimal in der Stunde.

Hinweise auf diese beiden Möglichkeiten finden sich auf der Internetseite - des Naturbades - trotz Parkplatzknappheit - aber keine.