Navi-Gerät führt Jogger in Autobahntunnel

Die Polizei hat am Freitag einen Jogger gestoppt, der bei Muttenz durch den A2-Schweizerhalletunnel gelaufen war. Der 37-jährige Mann hatte sich bei seinem Morgen-Jogging von einem Hotel aus von einem GPS-Gerät führen lassen und war so auf den meistbefahrenen Autobahnabschnitt der Schweiz geraten.

Eine Autofahrerin hatte gegen 8.30 Uhr die Polizei alarmiert: Im dreispurigen A2-Tunnel in Richtung Basel sei ein Jogger mit gelbem Oberteil und Mütze unterwegs. Die ausgerückte Polizei fand den Mann dann in einem Waldstück, in das er über eine Werksausfahrt gelangt war.

Der Mann habe sich erstaunt über die Kontrolle gezeigt, teilte die Polizei mit. Er habe bestätigte, dass er zuvor durch den Schweizerhalle-Tunnel gejoggt war. In den Tunnel auf dem meistbefahrenen Autobahnabschnitt der Schweiz hatte ihn offenbar sein Navigations-Gerät geführt.