Neue Regeln im Frauenbad Eglisee

Im Frauenbad Eglisee gelten ab dem nächsten Jahr neue Regeln. Das Sportamt Basel-Stadt reagiert damit auf Reklamationen zahlreicher Stammgäste. Die beklagten sich, das Bad habe sich zu einem muslimischen Bad entwickelt.

Video «Kulturkampf in Frauenbad» abspielen

Kulturkampf in Frauenbad

3:35 min, aus Schweiz aktuell vom 28.8.2015

Die jetzige Situation im Frauenbad Eglisee sei nicht mehr haltbar. Das steht in einer Medienmitteilung des Basler Sportamtes. Mit der jetzigen Situation gemeint ist, dass sich das ursprünglich ruhige Frauenbad zu einem Familienbad entwickelt hat. Gemeint ist aber auch, dass sich langjährigen Stammgäste wie in einem muslimischen Frauenbad fühlen.

Badeanzung wird Pflicht

Das Frauenbad solle vor allem wieder Frauen dienen, die dort Abgeschiedenheit, Ruhe und Erholung suchen, schreibt das Sportamt weiter. Und aus diesem Grund stelle es auf die nächste Badesaison neue Regeln auf. Wie diese genau aussehen werden, ist noch nicht endgültig entschieden.

Es laufe aber darauf hinaus, dass Frauen nur noch ihre Säuglinge mit ins Bad nehmen dürfen und nicht mehr Kinder bis zum siebten Lebensjahr. Eine weitere Änderung ist: Alle Frauen müssen ein Badekleid tragen. Strassenkleidung soll nicht mehr erlaubt sein.

HEMO; 06:00 Uhr