Neuer Chefredaktor bei der Basellandschaftlichen Zeitung

Matthias Zehnder verlässt nach nur drei Jahren die Basellandschaftliche Zeitung (bz). Seine Nachfolge tritt der Baselbieter David Sieber an, der seit 2009 der Chefredaktor der «Südostschweiz» ist.

BZ

Bildlegende: Matthias Zehnder war drei Jahre lang Chefredaktor bei der Basellandschaftlichen Zeitung. Keystone

Im November vor drei Jahren trat Matthias Zehnder die Stelle als Chefredaktor der Basellandschaftlichen Zeitung an. Drei Jahre später verlässt er das Unternehmen wieder. Er wolle sich beruflich neu orientieren, heisst es in einer Mitteilung der «bz». Auf Anfrage sagt Mediensprecherin Monica Stephani: «Wir haben uns im gegenseitigen Einvernehmen getrennt».

Matthias Zehnder selber sagt hingegen: «Der Verleger hatte eine andere Vorstellung von einer guten Zeitung als ich. Und dann ist es wie im Fussball, wenn der Trainer das Vertrauen des Vorstands nicht mehr hat, dann wird er ausgewechselt.» Sein Ziel sei es stets gewesen, in Basel eine unaufgeregte Zeitung zu machen, die sachorientiert sei.

Von Südostschweiz ins Baselbiet

Neuer Chefredaktor wird der 53-jährige David Sieber. Der Baselbieter stieg Ende 1990er-Jahre in den Journalismus ein und arbeitete unter anderem als Bundeshausredaktor bei der «Südostschweiz» und der «Schweiz am Sonntag». Seit 2009 ist er Chefredaktor der Zeitung «Südostschweiz». Mit ihm wolle die Zeitung den Bereich online verstärken. Ausserdem sei das Ziel, sich mit eigenen Recherchen zu profilieren, sagte Mediensprecherin Monica Stephani.

David Sieber selber sagt, er könne sich vorstellen, dass die Zeitung mit ihm frecher und aufmüpfiger wird. Er übernimmt seinen Posten am 1. März 2016. Wann genau Matthias Zehnder die Zeitung verlässt in indes noch offen. «Die Rede ist davon, dass ich die Zeitung noch drei Monate führe und danach drei Monate Ferien mache, aber das hängt auch davon ab, wie es für mich weitergeht», sagt Matthias Zehnder.