Neuer Direktor am Theater Basel

Andreas Beck heisst der neue Direktor des Theater Basel. Der 48-jährige Deutsche übernimmt die Führung des Basler Dreispartenhauses per Mitte 2015 und wird Nachfolger von Georges Delnon.

Portrait

Bildlegende: Andreas Beck löst Georges Delnon als Intendant am Theater Basel ab. SRF

Andreas Beck war zuletzt sechs Jahre als Direktor und Geschäftsführer des Schauspielhauses in Wien und davor an grossen Theatern als Dramaturg tätig. Der studierte Theaterwissenschaftler und Kunsthistoriker nimmt seine Tätigkeit als Direktor des Theater Basel ab Mitte 2015 in Angriff.

Der Entscheid war einstimmig

Die Suche nach dem Nachfolger von Georges Delnon habe rund ein Jahr gedauert, teilt das Theater Basel mit. Der Verwaltungsrat der Theatergenossenschaft Basel und seine Findungskommission hätten sich jedoch einstimmig für Andreas Beck entschieden.

Der Verwaltungsrat, die Findungskommission sowie der Regierungsrat Basel-Stadt seien der festen Überzeugung, dass Andreas Beck sämtliche Voraussetzung mitbringt, um das Theater Basel erfolgreich zu leiten, heisst es in der Mitteilung.

Becks Kernsparte ist das Schauspiel

Der 48-jährige Deutsche würde über ein internationales künstlerisches Netzwerk verfügen, schreibt das Theater Basel. Seine Kernsparte sei das Schauspiel, er habe aber auch ein grosses Spektrum, das die Oper und den Tanz vollumfänglich einschliesse.

Andreas Beck

Andreas Beck ist 1965 in Deutschland geboren. Er studierte unter anderem Kunstgeschichte und Theaterwissenschaften an den Universitäten in München und Bologna. Er arbeitet ab den 1990er-Jahren als Regisseur und Dramaturg. Seit Juli 2007 ist er künstlerischer Leiter und Geschäftsführer am Schauspielhaus Wien.