Per Polizeiauto zum Amtsantritt im Spiegelhof

Der neue Basler Sicherheitsdirektor Baschi Dürr hat am Freitag sein Amt angetreten. Zu seinem ersten Arbeitstag wurde er im Polizeiauto in den Spiegelhof chauffiert.

Baschi Dürr steigt vor dem Spiegelhof aus einem Polizeiauto, ein Polkizeibeamter hält ihm die Tür auf.

Bildlegende: Der neue Sicherheitsdirektor Baschi Dürr wird vor dem Spiegelhof empfangen. Juri Weiss

Der neue Sicherheitsdirektor wurde noch bei Dunkelheit an seiner Wohnadresse an der Wettsteinallee von einer Polizeistreife abgeholt und zum Spiegelhof chauffiert. Dort wurde er von den Kaderleuten seines Departements empfangen, unter anderem von Polizeikommandant Gerhard Lips oder Generalsekretär Thomas Frauchiger.

Baschi Dürr spricht ins Mikrofon von SRF

Bildlegende: Interviews vor Amtsantritt. Juri Weiss

Ein wenig länger als sonst habe er am Donnerstag zum Einschlafen schon gebraucht, gestand Dürr im Interview mit SRF. So ein Regierungsamt sei eine grosse Kiste - ein Privileg auch, das aber Respekt verlange.

 Sein Amtsantritt fällt ausgerechnet auf einen Freitag, also den Wochentag, der inzwischen Schweiz weit als Baschi Dürrs «Waschtag» bekannt ist. Er werde sich das wohl noch ein paar Mal anhören müssen und das Thema  werde wohl auch an der Fasnacht gebührend ausgeschlachtet werden.

Er habe jedoch nach wie vor die Absicht, sich eine regelmässige Auszeit für die Familie zu nehmen, wenn auch nicht unbedingt am Freitag. Für alles weitere verwies Dürr auf die übliche Bilanz nach 100 Tagen.