Zum Inhalt springen

Perspektivenwechsel Expats entdecken den Cortège durch die Kameralinse

Im Rahmen eines «Photo Meetup» haben sich Expats in Basel getroffen, um gemeinsam den Cortège zu entdecken und Fotos zu schiessen.

Zwei Frauen fotografieren die Larven und Waagis am Cortège der Basler Fasnacht
Legende: Am «Basel Photograpy Meetup» treffen sich Expats, um gemeinsam den Cortège fotografisch festzuhalten. SRF, Jonathan Noack

Treffpunkt ist um halb zwei auf dem Münsterplatz. Ausgerüstet mit Kamera und warmer Kleidung treffen sich überwiegend Expats aus aller Welt zum «Basel Photography Meetup»., Link öffnet in einem neuen Fenster Zu Beginn gibt Organisator Matthias Gaberthüel den Teilnehmenden noch einige Tipps zur «Street-Fotografie» am Cortège mit auf den Weg, danach geht es los. In kleinen Gruppen stürzt man sich in die Masse und geht auf die Jagd nach schönen Motiven und Momenten, die es als Bild festzuhalten gilt.

Die Idee, am Basler Cortège ein Treffen für Fotobegeisterte zu organisieren, lag für Organisator Matthias Gaberthüel auf der Hand: «Die Fasnacht gehört zu Basel und das Photo Meetup Basel ist hier zuhause, da ist es quasi Pflicht an den Cortège zu gehen.»

Meetups werden im Internet organisiert

Die Teilnehmenden verabreden sich jeweils über das Internet für die Treffen des Basel Photography Meetup. Dabei handelt es sich nicht um einen Verein, sondern eher um eine lose Gruppe, die sich ab und zu trifft um gemeinsam zu Fotografieren. Dabei spielen der Austausch und die Gemeinschaft eine wichtige Rolle. Viele Expats sind froh, wenn sie sich über eine gemeinsame Leidenschaft wie das Fotografieren mit anderen vernetzen können, sagt Gaberthüel: «Vom Berufsfotografen bis zum blutigen Anfänger ist alles verteten.»

(Regionaljournal Basel, 17:30)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.