Pia Fankhauser soll neue Baselbieter SP-Chefin werden

Die Baselbieter Landrätin Pia Fankhauser soll neue Parteipräsidentin der SP Baselland werden. Die Geschäftsleitung der Partei schlägt die 50-jährige Physiotherapeutin aus Oberwil als Nachfolgerin von Martin Rüegg vor, wie die Partei am Montag mitteilte. Die SP wählt ihr Präsidium Mitte Oktober.

Um die Nachfolge des amtierenden Parteipräsidenten der Baselbieter SP, Martin Rüegg, hat sich in den letzten Wochen eine Findungskommission gekümmert. Diese habe mit verschiedenen Kandidatinnen und Kandidaten Gespräche geführt und schlage Pia Fankhauser vor, schreibt die Partei.

Die Geschäftsleitung der Partei hat diesen Vorschlag übernommen und unterbreitet ihn der Delegiertenversammlung. Diese wählt das neue Parteipräsidium am 16. Oktober in Gelterkinden.

Pia Fankhauser ist Physiotherapeutin, lebt in Oberwil und hat zwei erwachsene Kinder. Politische Erfahrung hat sie unter anderem auf kommunaler Ebene, etwa im Einwohnerrat von Binningen, sowie seit 2006 auf kantonaler Ebene als Landrätin gesammelt.

Der amtierende Parteipräsident der Baselbieter SP, Martin Rüegg, hatte seinen Rücktritt im Juni 2013 nach fünfjähriger Amtszeit bekannt gegeben.