Polizei rätselt über Riesenstau in der Region Basel

Am Mittwochabend stand der Verkehr zwischen Rheinfelden und Basel still. Die Autokolonnen stauten sich bis nach Basel hinein. Weshalb es zu diesem Stau kam, ist selbst der Basler Polizei ein Rätsel.

Autos stehen im Stau.

Bildlegende: Auch die Polizei weiss nicht, weshalb es zu solch einem langen Stau kam. Colourbox

«Es war eine Verkehrssituation, die wir sonst nur von Freitagnachmittagen kennen», sagt Martin Schütz, Sprecher der Basler Polizei. Wieso sich die Autos an einem gewöhnlichen Mittwoch derart gestaut haben, wisse die Polizei nicht. Es gab zwar zwei kleine Unfälle mit Blechschaden auf der Autobahn, aber «beide Kollisionen waren relativ schnell geräumt. Das war sicher nicht die Ursache für den grossen Stau», sagt Martin Schütz dazu.

Stau wegen schärferen Grenzkontrollen?

Eine mögliche Erklärung könnte beim deutschen Zoll liegen. Deutschland kontrolliert seit einigen Tagen seine Grenzen wieder schärfer. Berlin entschied sich zu diesen Massnahmen wegen der aktuellen Flüchtlingskrise in Europa. Ob das aber tatsächlich der Grund für den massiven Stau war, bleibt offen. Martin Schütz zweifelt an dieser Erklärung: «Das ist kaum die Ursache. In der Vergangenheit hatten wir gegen das Wochenende hin ähnlich grosse Staus .» Und damals habe es keine verschärften Grenzkontrollen gegeben, sagt Schütz.

(Regionaljournal Basel, 17:30 Uhr)