Zum Inhalt springen

Basel Baselland Rheinpegel unter Hochwassermarke gefallen

Die Schweizerischen Rheinhäfen geben Sonntagabend Entwarnung. Der Rhein hat gegen 22 Uhr in Basel die Hochwasser-Marke von 790 cm wieder unterschritten. Die Rheinhäfen heben die Sperre für die Schifffahrt wieder auf. Damit können Gross- und Kleinschiffe und auch Fähren überall wieder fahren.

Die Schweizerischen Rheinhäfen, Port of Switzerland, massen am Sonntagabend um 22 Uhr in Basel-Rheinhalle einen Wasserpegel von 764, also deutlich unter der Hochwassermarke von 790 Zentimetern. Die Rheinhäfen gaben den Schiffsverkehr auf dem ganzen Rhein wieder frei. Die Tendenz des Wasserstands sei weiter fallend.

Das Frachtschiff Kasimir liegt im Rheinhafen Basel zwangsweise vor Anker - 2008 war der Rhein wegen Hochwasser gesperrt.
Legende: Bei Hochwasser gesperrt - so wie hier 2008 war die Rheinschifffahrt auch am Sonntag Nachmittag blockiert. Keystone

Port of Switzerland hatte am Wochenende anfangs Nachmittag den Rhein zwischen Basel und Rheinfelden wegen Hochwasser gesperrt. Am späteren Sonntagnachmittag sank der Pegel und die Sperrung der Schifffahrt wurde kurzfristig aufgehoben. Kurz nach 17 Uhr änderte sich die Situation erneut und der Rhein wurde erneut gesperrt. Betroffen war jeweils auch der Fährbetrieb.