Zum Inhalt springen

Streckenunterbruch Rastatt Rheinschiffer und Spediteure freuen sich auf Regen

Rheinschiff in Basel
Legende: Die Rheinschiffe können derzeit nur mit rund 60 Prozent ihrer Kapazitäten beladen werden. Keystone
  • Nach dem Streckenunterbruch auf der Bahnlinie Basel - Karlsruhe sind die Schiffe auf dem Rhein voll ausgelastet.
  • Wegen Niedrigwasser können derzeit jedoch nicht alle Schiffe voll beladen werden.
  • Rheinschiffer wünschen sich nun mehr noch mehr Regen, dass der Pegel steigt.

«Im Moment müssen wir die Ladung von zwei Schiffen auf drei Schiffe verteilen», erklärt André Auderset, Geschäftsführer der Schweizerischen Vereinigung für Schifffahrt und Hafenwirtschaft. Grund ist der niedrige Rheinpegel. Wenn die Schiffe bei niedriegem Pegel zuviel Last transportieren, könnten sie auf Grund laufen.

Im Moment müssen wir die Ladung von zwei Schiffen auf drei Schiffe verteilen.
Autor: André AudersetGeschäftsführer Vereinigung für Schifffahrt und Hafenwirtschaft

Ein solches Niedrigwasser ist normal. Für die Schiffer und Spediteure ist die Situation derzeit jedoch besonders ärgerlich. Nach dem Streckenunterbruch bei Rastatt wird ein grosser Teil der Güter, die normalerweise mit der Bahn transportiert werden, auf Schiffe verladen.

Das Geschäft läuft deshalb rund auf dem Rhein, doch der tiefe Rheinpegel macht den Schiffern einen Strich durch die Rechnung. Umso grösser ist die Freude über die angekündigten Regenfälle in den nächsten Tagen. «Wir gehen davon aus, dass die Schiffe ab Montag wieder normal fahren können», sagt Auderset.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.