Rheinschwimmen knackt beinahe den Rekord

Mit schätzungsweise 5000 Schwimmerinnen und Schwimmern sind dieses Jahr fast so viele dabei gewesen, wie im Rekordsommer 2003. Dafür verantwortlich waren das gute Wetter und die milden Rheintemperaturen.

Viele Menschen in Badebekleidung und Schwimmsäcken laufen in den Rhein.

Bildlegende: Das Rheinschwimmen lockte dieses Jahr besonders viele Schwimmerinnen und Schwimmer an. Keystone

Bei milden 22 Grad Wassertemperatur stürzten sich am Dienstag hunderte Schwimmerinnen und Schwimmer in den Rhein. Am Schluss schätzte Organisator Christian Senn von der Schweizerischen Lebensrettungs-Gesellschaft die Teilnehmer auf etwa 5000. «Nur einmal hatten wir mehr», sagt er zufrieden, «und das war im Rekordsommer 2003».

Dieses Jahr habe halt einfach alles gestimmt, sagt Christian Senn. «Die Stimmung, die Wassertemperatur und natürlich das gute Wetter. Seit etwa vier Tagen scheint die Sonne und es ist heiss - genau das lockt die Leute an». Trotz der grossen Menschenmenge sei das Rheinschwimmen ohne grössere Zwischenfälle verlaufen.

Letztes Jahr hatten die Baslerinnen und Basler wettermässig weniger Glück: Bei herbstlichen Temperaturen trauten sich nur etwa 600 Schwimmerinnen und Schwimmer ins Wasser. Und 2014 fiel das Rheinschwimmen wegen Hochwasser gar ganz ins Wasser.

(Regionaljournal Basel, 06.32)