Rhybadhüsli in der Breite soll wieder breiter werden

Im Sommer sonnen sich Rheinschwimmerinnen auf den Holzbrettern, im Winter erfrischen sich Saunagänger in der kühlen Luft. Das Rhybadhüsli in der Breite ist beliebt - und soll deshalb doppelt so breit werden und damit seine ursprüngliche Grösse von 1898 wieder erlangen.

Das Rheinbad Breite ist beliebter denn je - sowohl als Badeort, als auch als Restaurant und Treffpunkt. Deshalb lancierte der Verein Rheinbad Breite, der das Bad betreibt, vor kurzem die Idee, das Bad in Richtung Schwarzwaldbrücke zu vergrössern.

Rheinbad von Vorne

Bildlegende: So soll das Bad nach der Verbreiterung aussehen. Miller&Maranta

Aufgrund der steigenden Nachfrage könne die aktuelle Infrastruktur die Bedürfnisse der Besuchenden nicht mehr decken, ist auch SP-Grossrat Christian von Wartburg überzeugt. «Wir wünschen uns, dass die ursprüngliche Grösse des Rheinbads wieder hergestellt wird.» 1898 war das Rheinbad fast doppelt so breit. Christian von Wartburg hat einen entsprechenden Vorstoss im Parlament eingereicht. Ein Vorstoss, der Zustimmung in fast allen Parteien findet.

Das Erweiterungsprojekt stosse auch bei der Quartierbevölkerung auf positive Resonanz und werde vom Neutralen Quartierverein Breite-Lehenmatt unterstützt, so von Wartburg.

Die Kosten des Erweiterungsbaus werden auf drei Millionen geschätzt. Christian von Wartburg wünscht sich, dass die Regierung davon zwei Millionen beiträgt. Eine Million will der gemeinnützige Verein Rheinbad Breite selbst aufbringen.

Bewegte Geschichte

  • 1898 wurde das Bad eröffnet und war damals doppelt so gross wie heute
  • 1973 plante der Kanton den Abriss. Dieser wurde verhindert und das Bad wurde einem Verein verpachtet.
  • 1991 sollte das Rheinbad-Breite ersatzlos abgerissen werden. Dagegen formierte sich ein Komitee aus dem Verein «Rettet das Rheinbad Breite», welcher Spendengelder sammelte.
  • 1992 übernahm die Christoph Merian Stiftung einen grossen Teil der Renovierungskosten, der Umbau wurde bewilligt. Die Hälfte des Baus wurde abgerissen, der Rest saniert.
  • 1994 wurde das Rheinbad wieder eröffnet.
  • 2005 entstand erneut Sanierungsbedarf. Die Eisenkonstruktion war durchgerostet. Der Verein sammelte Geld und konnte dank einer Spendenaktion die Mittel für die Sanierung sicherstellen.
  • 2006-2007 wurde die gesamte Eisenkonstruktion ersetzt und umfassende Renovationsarbeiten vorgenommen.

(Regionaljournal Basel, 17.30 Uhr)