Riehens Gemeindepräsident Willi Fischer (EVP) tritt nicht mehr an

16 Jahre als Gemeinderat, davon acht als Gemeindepräsident - Willi Fischer verzichtet 2014 auf eine Kandidatur für die Wahlen in den Riehener Gemeinderat. Die EVP schickt neu Christine Kaufmann als Kandidatin fürs Präsidium ins Rennen.

Riehens Gemeindepräsident Willi Fischer von der EVP bei einer Ansprache.

Bildlegende: Der langjährige Gemeindepräsident Riehens, Willi Fischer, tritt 2014 nicht mehr zur Wahl an. Juri Weiss

An der Spitze der Gemeinde Riehen kommt es zu einem Wechsel. Der langjährige Exekutivpolitiker, Gemeindepräsident Willi Fischer, tritt bei den Gesamterneuerungswahlen vom kommenden Jahr nicht mehr an.

Seine Partei, die EVP, will das Gemeindepräsidium mit der Einwohnerrätin und Fraktionspräsidentin Christine Kaufmann verteidigen. Die amtierende EVP-Gemeinderätin Annemarie Pfeifer-Eggenberger tritt 2014 zur Wiederwahl an.

Die EVP Riehen-Bettingen gab Fischers Rückzug aus der kommunalen Politik in einer Mitteilung vom Mittwoch bekannt. Fischer, der 2014 das Pensionsalter erreicht, ist seit acht Jahren Gemeindepräsident.

Zuvor war er acht Jahre Gemeinderat und 19 Jahre Einwohnerrat gewesen. In seine Zeit als Gemeindepräsident fielen unter anderem die Übernahme der Kindergärten und Primarschule vom Kanton Basel-Stadt und die Grünahltung des Moostals sowie der Ausbau des Fernwärme-Netzes.