Zum Inhalt springen

Rote Aussichten Gemeinde Riehen rechnet mit Defizit in den nächsten Jahren

Blick auf die Dorfkirche Riehen
Legende: Bis zu 5 Millionen Franken Defizit pro Jahr erwartet die Gemeinde Riehen Staatskanzlei Basel-Stadt

Für die Jahre 2018 bis 2021 erwartet die Gemeinde Riehen jährliche Fehlbeträge von bis zu 5 Millionen Franken. Laut einer Medienmitteilung der Gemeinde seien diese erwarteten Defizite in erster Linie das Resultat der Steuersenkungen, die der Einwohnerrat im Dezember 2016 beschlossen hat. «Weil sich dies abgezeichnet hat, war ich selber damals gegen die Steuersenkung», sagt der für die Finanzen zuständige Gemeinderat Christoph Bürgenmeier (LDP).

Trotz des Defizits, das für die nächsten Jahre in Riehen erwartet wird, beantragt der Riehener Gemeinderat keine weiteren Massnahmen. Er wolle zuerst das erste Jahresergebnis 2018 abwarten.

Jene Parteien, die im Einwohnerrat die Steuersenkung beschlossen haben, glauben ohnehin nicht daran, dass die Prognose des Gemeinderats eintrifft. Patrick Huber (CVP) und Felix Wehrli (SVP) weisen darauf hin, dass der Gemeinderat in der Vergangenheit meist zu pessimistisch budgetiert habe.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.