Zum Inhalt springen

Basel Baselland Salina Raurica: Kanton gibt Federführung bei Entwicklung ab

Der Baselbieter Regierungsrat hat sich für Salina Raurica Hilfe geholt: Neu soll die Firma Losinger Marazzi bei der Entwickung des Areals bei Pratteln federführend sein.

Das Gebiet Salina Raurica von oben. Es handelt sich um eine Satellitenaufnahme von Google Maps.
Legende: Ein Unternehmen soll machen, was der Regierung bisher nicht gelang: Salina Raurica entwickeln. google maps

Die Baselbieter Regierung und die Firma Losinger Marazzi haben für ihre Zusammenarbeit eine Absichtserklärung unterzeichnet. Dieser Schritt ist für die Regierung ein «Meilenstein» bei der Entwicklung eines der drei Fokusareale der Wirtschaftsoffensive.

Das Gebiet Salina Raurica wird dabei oft als «Perle» der Wirtschaftsoffensive bezeichnet. Nun gibt der Kanton die Planung darüber zumindest teilweise aus der Hand. Der zuständige Regierungsrat Thomas Weber begründete dies mit der Erfahrung des Totalunternehmers: «Losinger Marazzi ist ein professioneller Arealentwickler, der den Markt kennt und weiss, was dieser will.» Die Wirtschaft könne dies besser als die Politik.

Auf operativer Ebene wird der Kanton aber weiterhin mitreden können, betont der Leiter der Wirtschaftsoffensive Marc-André Giger: «Der Kanton wird seinen Einfluss mit Sicherheit geltend machen.»

«Perle» ohne Glanz

Bis anhin schaffte die Regierung den Durchbruch nicht. Die Perle der Baselbieter Wirtschaftsoffensive vermochte nicht zu glänzen. Einzig Coop beginnt bald, ein neues Logistikzentrum zu bauen auf dem Gebiet.

Diese stockende Arealentwicklung kritisierte der Direktor der Baselbieter Wirtschaftskammer, Christoph Buser, in der Vergangenheit mehrmals. Dass der Kanton diese Aufgabe nun an Losinger Marazzi abgegeben hat, begrüsst Buser. «Es ist ganz wichtig, dass nun Profis ans Werk kommen», sagte Buser gegenüber dem «Regionaljournal Basel» von Radio SRF. «Ich bin jetzt zuversichtlicher als auch schon.» Erfreut über den Schritt ist auch die Planungskommission des Landrates.

Konzept bis 2017

Eckpunkte des Vertrags zwischen Kanton und Totalunternehmer sind die Entwicklung des Areals Salina Raurica Ost, das im Wesentlichen auf dem Gebiet der Gemeinde Pratteln liegt. Finanzierung und unternehmerisches Risiko liegen bei Losinger Marazzi. Im Gegenzug gewährt der Kanton der Firma ein Kaufrecht für das Land im Kantonsbesitz.

Losinger Marazzi hofft, ungefähr bis Jahresende ein Konzept vorlegen und um den Jahreswechsel 2017/2018 in der ersten Etappe mit dem Bauen beginnen zu können. Konkrete Projekte gibt es heute aber noch nicht.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.